Tasteninstrumente

Akkordeon | Klavier | Keyboard

Akkordeonunterricht

Eng verwandt mit Klavier und Keyboard und doch ganz anders: das Akkordeon besticht durch einzigartige Features. Die Tonerzeugung durch den Blasebalg macht unabhängig von Stromquellen. Dennoch bieten manche Akkordeons die Möglichkeit, unterschiedliche Klangfarben einzustellen. Und mit der Basstastatur bringen sie gleich ihre eigene Begleitung mit …

Das Akkordeon ist außerordentlich vielseitig und einsetzbar für alle musikalischen Stilrichtungen. Eine große dynamische Bandbreite zeichnet dieses Instrument aus. Man kann es sehr virtuos, aber auch sehr gefühlvoll spielen.

Besonderes:

Es gibt zwei verschiedene Typen: Das Knopf- oder Einzelton-Akkordeon und das Piano- bzw. Standardbass-Akkordeon. Wenn Sie noch nicht festgelegt sind, empfehlen wir Ihnen das Knopfakkordeon wegen der klanglichen Vorteile und seiner Vielseitigkeit. Das Akkordeon ist ein "atmendes" Instrument: Wie bei Blasinstrumenten lässt sich der Ton über seine gesamte Dauer formen.

Infos zum Fach Akkordeon

Dozent: Daniel Jans-Wenstrup

 

Empfohlenes Einstiegsalter: 
ab 6 Jahre, in 2er- oder 3er-Gruppen macht es am Anfang besonders viel Spaß

 

Mitspielmöglichkeiten:

  • Keyboard-/Akkordeon-Ensemble
  • Akkordeonensemble und -orchester
  • Kammermusik mit allen Instrumenten
  • Bands
  • Liedbegleitung
  • volkstümliche Musik
  • Folkloregruppen
  • Tango- und Salonorchester

 

Anschaffungskosten:
Neue Kinderinstrumente ab 800 €, gebrauchte ab 400 €, große Instrumente ab ca. 2.500 € (Lassen Sie sich vor einem Kauf vom Lehrer beraten!)


Klavierunterricht

Das Klavier und der Flügel gehören zur Gruppe der Tasteninstrumente und haben mit 88 Tasten neben der Orgel den größten Tonumfang aller Instrumente. Die Tonerzeugung erfolgt durch ein Hämmerchen, das durch Tastenmechanismus gegen die Saiten geschlagen wird.

Das Klavierspielen kann in jedem Alter erlernt werden. Bereits die kleinste Kinderhand ist imstande, dieses Instrument zum Klingen zu bringen. Daher ist es in besonderer Weise für den frühen Beginn geeignet, wobei auch nichts gegen einen späteren Anfang spricht. Je nach Neigung der SchülerIn kann der Beginn mehr experimentell oder mehr traditionell erfolgen. Neben den technischen Kenntnissen werden in spielerischer Form Themen der Musiklehre miteingeflochten, wobei vor dem Erlernen der Noten immer das Spiel nach dem Gehör Vorrang hat.

Von Anfang an legen wir großen Wert darauf, dass im Klavierunterricht sowohl eine individuelle Förderung des einzelnen Schülers erfolgt, als auch seine Fähigkeit entwickelt wird, gemeinsam mit anderen zu musizieren. Deshalb wird schon im Anfangsunterricht eine Kombination von Einzel- und Gruppenunterricht angestrebt.

Die Bandbreite des Klavierunterrichts reicht vom frühesten spielerischen Beginn bis zum Oberstufenunterricht, und darüberhinaus bis zur Vorbereitung auf ein Musikstudium. Die Mitwirkung in Kammermusikgruppen und kleinen Ensembles ist nach Möglichkeit Bestandteil des Unterrichts. Dieses gemeinsame Musizieren, die konzentrierte Vorbereitung auf Vorspiele und Konzerte sind wichtige und spannende Ereignisse im Musikalltag der SchülerIn.

Infos zum Fach Klavier

Dozenten: Kirsten Anacker und Friederike Meyer

 

Empfohlenes Einstiegsalter: 
5 bis 6 Jahre

 

Musiziermöglichkeiten:

  • mit fast allen Instrumenten, auch Gesang
  • das Klavier ist das "klassische" Begleitinstrument
  • auch das Spiel zu Zweit an einem Klavier ist möglich


Anschaffungskosten:
Klavier ab ca. 2.500 €, Flügel ab ca. 10.000 €, Mietkauf im Handel möglich


Keyboardunterricht

Seit der Popmusik der 70er- und 80er-Jahre erlebt das Keyboard mit seinen fast unendlichen Klangmöglichkeiten einen enormen Boom. Kein anderes Instrument ist innerhalb weniger Jahre so umfassend weiterentwickelt worden.

Obwohl die Tastatur des Klaviers übernommen wurde, gibt es sehr entscheidende Unterschiede zwischen den Instrumenten, was die Spielweise angeht. So haben rechte und linke Hand des Spielers in der Regel unterschiedliche Aufgaben. Das spiegelt sich auch in den Noten wider, da man häufig einstimmige Stücke mit Akkordbegleitung spielt (typisch für Liedbegleitung). Die Grundlagen der Harmonielehre werden dabei ganz praktisch vermittelt, um nach einer gewissen Zeit auch selber arrangieren zu können.

Durch die vielfältigen eingebauten Begleitfunktionen können Keyboarder sehr gut alleine spielen, zumal die Auswahl an geeigneten Stücken sehr groß ist (von Klassik bis zur Popmusik). Wenn man das gemeinsame Musizieren schätzt, sind sie besonders im Jazz-, Rock- und Popbereich gefragt.

Das ideale Einstiegsalter liegt bei etwa 6 Jahren. Aber auch Erwachsene können noch hörenswerte Lernerfolge erzielen, denn im Unterschied zum Klavier, kann man auf dem Keyboard schon mit wenigen Handgriffen gute Unterhaltungsmusik klingen lassen.

Infos zum Fach Keyboard

Dozent: Andreas Liebrecht

 

Empfohlenes Einstiegsalter:
ab 6 Jahren

 

Musiziermöglichkeiten:

  • Rock-Pop-Jazz-Bands
  • Alleinunterhalter

 

Anschaffungskosten:
Gute Einsteigerkeyboards ab ca. 300 € (günstigere Instrumente stoßen schnell an die Grenzen). Lassen Sie sich vor einem Kauf vom Lehrer beraten!